Tapes of Mohan

Der Ausgangspunkt: Eine Einkaufstasche voller Musikkassetten. Die Idee: Eine Kassette nach der anderen zu digitalisieren und aus dem reichhaltigen Fundus eine Sendung zu gestalten. Also ein Archiv hörbar zu machen, das auf unzähligen Reisen durch den indischen Subkontinent und im Laufe von Jahrzehnten zusammengetragen wurde.

Herausgekommen ist die Sendereihe „Tapes of Mohan“, – denn es geht um das Archiv des Bad Ischlers Mohan Kamath, der in Indien, Mumbai, geboren wurde und in den 1970er Jahren nach Europa kam, um in Deutschland und Österreich zu arbeiten. Mohan ist schließlich im Salzkammergut sesshaft geworden, hat eine Familie gegründet und eine reichhaltige, musikalische Sammlung  aufgebaut.

Und er hat uns diese Sammlung zur Verfügung gestellt. Eine Sammlung, die aus klassischer indischer Musik, religiösen und spirituellen Gesängen, populären Filmmusiken und Hindi Pop Hits besteht. Eine Zusammenstellung, die aufzeigt, wie virtous und auf welch hohem Niveau in Indien seit jeher musiziert wird.

Wir bedanken uns daher bei Mohan Kamath und seiner Tochter Sita Furtlehner für die vielen alten, musikarchäologisch wertvollen Tonräger und wünschen unseren HörerInnen viel Vergnügen. Jeden Dienstag von 20 bis 20.30 Uhr bringen wir fortan Klassiker aus dem umfangreichen Archiv On Air.