Ausstellung Punk, Glory & Dekadenz

Datum/Zeit
Date(s) - 07/07/2021
19:00 - 22:00

Veranstaltungsort
Hipphalle

Kategorien


Elke Graalfs | Frederik Foert | 韩锋 Han Feng | Gert Resinger

Kuratiert von Alexandra Grimmer

 

Vier Statements einer lebensbejahenden Haltung, die mit Rebellion, Überfluss und maßloser Übertreibung an eine Zeit vor März 2020 erinnern. Die Hipp Halle ist ein idealer Ort für die raumbezogenen, großflächigen Bilder von Elke Graalfs, und die Skulpturen, Objekte und installativen Werke von Frederik Foert, Han Feng und Gert Resinger.

 

Besonders in stillen Zeiten sind die Reflexionen und auch Reaktionen durch die Kunstwelt besonders wichtig. Sie können Menschen helfen, in stimulierenden Bildern, glitzernden Objekten, oder, mit Leinwand umwickelten, und somit zum Kunstobjekt umfunktionierten Alltagsgegenständen, eine Verschiebung der Wahrnehmung zu erfahren und die Dinge von einer anderen Seite zu betrachten.

Wir brauchen die KünstlerInnen heute mehr denn je, um durch Punk, Glory und Dekadenz unseren Gedankenraum zu erweitern.

Die Künstlerin und die drei Künstler kennen sich bereits durch andere Projekte in der Vergangenheit. Elke Graalfs, Frederik Foert und Gert Resinger tauschten sich zuletzt in der Ausstellung „Not All Who Wander Are Lost“ im Jigongshan Art Museum in der Provinz Henan (China) aus, kurz danach war Elke Graalfs mit Han Feng in Shanghai unterwegs. Han Feng ist seit seinem Umzug von Shanghai nach Deutschland 2019 gemeinsam mit Graalfs und Foert Teil der vibrierenden Szene in Berlin und Resinger und Foert (der zwischen Berlin und Wien pendelt) treffen in Wien durch die diversen Happenings regelmäßig aufeinander.

 

Der gegenseitige Austausch und der Zusammenhalt der KünstlerInnen ist nicht nur in schwierigen Zeiten wichtig, sondern immer. Da es sich in deren Kommunikation um eine ganz eigene Sprache handelt, können KünstlerInnen ein anderes Verständnis zur Arbeit ihrer KollegInnen finden als Freunde, KuratorInnen oder Menschen ausserhalb des Kunstbetriebs. In einigen Fällen kann ganz gezielt an das Werk der KollegInnen angeknüpft werden.

Die Konzeption von Ausstellungen, wie beispielsweise für die 35 Meter lange, ehemalige Theresienthaler Spinnerei und Weberei, aus dem frühen 19. Jahrhundert, lebt vom perfekten Abstimmen der einzelnen KünstlerInnenpositionen. Es kommt dabei nicht nur auf die Bereitschaft in der Zusammenarbeit an, sondern um die Akzeptanz jedes/jeder einzelnen, ihre/seine Werke in diesem historischen und architektonisch starkem Raum zu positionieren.

Gelungen ist diese Aufgabe, wenn dem Besucher zuerst die Kunstwerke und erst danach die Architektur bewusst werden. Punk, Glory & Dekadenz wird mit seinen vier hervorragenden KünstlerInpositionen dazu mit Sicherheit ein unvergessliches Statement hinterlassen.

http://www.elke-graalfs.de

http://www.frederik-foert.de

https://www.shanghartgallery.com/galleryarchive/artists/name/hanfeng;jsessionid=E38C500C48F498FCD7A9ADC7727EBD03

www.gertresinger.com

Ausstellungsdauer: 7. bis 25. Juli 2021

Donnerstag-Sonntag 16:00 bis 18:30 Uhr und nach Vereinbarung +43 7612 64119

 

Eintritt frei!

 

Salzkammergut Festwochen Gmunden, Theatergasse 10, 4810 Gmunden

Öffnungszeiten:    Von September bis Mai Mo – Fr 9:00 – 13:00 Uhr.  Von Juni bis August Mo – Fr 9:00 – 15:00 Uhr Sa 9:00 – 13:00 Uhr.Tel: +43(0)7612/70630

E Mail: karten@festwochen-gmunden.at

Web: www.festwochen-gmunden.at

Posted Under