„Wie schön kann Interkulturalität sein“

Griaß Eing, Oi, Mirdita, Merhaba!
Die Johann Nestroy NMS Bad Ischl und das Freie Radio Salzkammergut holten den Media Literacy Award des Bildungsministeriums. Eine von vier Trophäen, die es 2015 für Radiosendungen gab.

Aus 499 Einreichungen von Medienprojekten aus europäischen Schulen wurde auch die Sendung „Verstehen? – Sprachkurse der Johann Nestroy NMS“ von der Jury ausgewählt. Im Theater „Dschungel Wien“ fand am 5. November die Preisverleihung statt. Sonya Müllegger, Felix Mair, Christine Sambs und Florian Ladan durften den Preis vor jubelndem Publikum entgegennehmen.

Spielerisch haben sich insgesamt 95 SchülerInnen im Deutschunterricht mit den zehn Sprachen beschäftigt, die an der Schule gesprochen werden und dabei bemerkt, dass das Beherrschen einer Zweitsprache keine Selbstverständlichkeit ist. Im Rahmen des Projekts „PANGEA LINGUA“ (www.espris.at) entstanden so 18 Sprachkurse und ein Rap bei dem sich die SchülerInnen mit den Themen Essen, Brauchtum und Kultur auseinandergesetzt haben.

Aber – wie versteht man sich eigentlich?
Niko spricht Kroatisch, Ahmed Türkisch. Gemeinsam nutzen sie die Sprache Deutsch um zu kommunizieren.
Was „eini, aufi und umi“ im oberösterreichischen Dialekt bedeutet wissen wir. „wo ai ni“ auf Mandarin-Chinesisch bedeutet: Ich liebe dich und „Faung mi“ zum Beispiel Honig.

Bei mehreren Besuchen im Radiostudio des FRS wurden die Sprachkurse produziert und vertont. Die SchülerInen waren konsequent und streng bei der Sache, wenn sie ihren KollegInnen Wörter der eigenen Sprache beibrachten und duldeten keine Ablenkung oder Fehler.

„Ein hohes Maß an Organisation und Flexibilität an der Schule war notwendig, um dieses Projekt umzusetzen.“ so Direktorin Ulrike Ostermann.
Dipl. Päd. Ruth Mayer, die das Projekt an der Schule betreut hat: „Die Mitwirkenden hatten Spaß an der Radioarbeit. Es war kein Muss, man Durfte mitmachen. Die Erkenntnis lautete: in der Welt des Radios kehren sich mitunter eindeutige Parameter des Schulalltags um – Stille glänzen als professionelle RadiosprecherInnen, die Lauten verstummen vor dem Mikrophon, Verhaltensoriginelle sparen mit kreativen Ideen, Schüchterne machen sich bemerkbar.“
„Vor allem die wertschätzende Entdeckung der ‚fremden‘ Sprachen war eine gemeinsame, neue Erfahrung und die SchülerInnen waren im Radiostudio nach anfänglicher Scheu vor dem Mikro sehr kreativ und spontan“ Evelyn Ritt, Freies Radio Salzkammergut.

Begründung der Jury:
Dieses schulstufenübergreifende Projekt thematisiert ein sehr wichtiges Thema rund um Interkulturalität und Mehrsprachigkeit, welches von den Schülerinnen und Schülern der NMS Bad Ischl mit sehr gut durchdachten Dialogen aufgearbeitet wird. Die Episoden sind sehr gut überlegt und teilweise sehr witzig gestaltet. Ein selbst komponiertes Lied macht eine gelungene Klammer über die einzelnen Dialoge. Alles unter dem Motto: Wie verstehe ich mein Gegenüber?! Die Dialekte der einzelnen Kinder bringen die Zuhörenden immer wieder zum Schmunzeln. Trotz der oft verwendeten Dialekte überzeugen die Kinder durch Verständlichkeit und sie schaffen es, die Zuhörenden mittels lustiger Episoden an die Geschichte zu binden. Alles in allem ein sehr kurzweiliges Sprachlernvergnügen, bei dem man sogar einzelne Worte in Chinesisch und anderen Sprachen erlernen kann.
Wie schön kann Interkulturalität sein!