Mordsgschicht in Traunkirchen

Immer am Faschingsonntag ziehen die Moritatensänger in Traunkirchen durch die Wirtshäuser und Lokale. Unterm Jahr werden die Missgeschicke und Peinlichkeiten der Ortsbewohner beobachtet und gesammelt um sie dann während der Faschingszeit in Reimen und Strophen in Geschichten zu verpacken. Acht Sänger sind dann mit Orchester, Chauffeur und Requisiteur in Frack und Zylinder im Ort unterwegs – singen den Traunkirchnern ihre eigenen Mordsgschichten vor. Seit mehr als 100 Jahren wird diese Tradition gepflegt, als Spaß für das Publikum, mit Ehre für die Moritatensänger und seit 2014 als immaterielles Kulturerbe der UNESCO. Einzig in Traunkirchen wird dieser alte Brauch jedes Jahr auf’s Neue zelebriert.
Zu hören sind Mordsgschicht-PrEsident Sepp Harringer, Vorsänger Stefan Harringer, Bürgermeister und Sänger Christoph Schragl, Orchester Reinhard Lehner und das beste der Generalprobe.

Montag, 8. Februar, 17.05 Uhr und Donnerstag, 11. Februar, 10 Uhr

Sendezeit:
Februar 2016